Universität Heidelberg
Ägyptologische Forschungsstätte für Kulturwissenschaft

Frank Röpke ist Stipendiat der ÄFKW. Sein Forschungsschwerpunkt innerhalb der ÄFKW sind die Philologie und Stilistik der altägyptischen Ritualtexte. Hauptsächliches Betätigungsfeld: Mitarbeit an der "Textdatenbank altägyptischer Ritualtexte" (TaR) und Sammlung und Bearbeitung altägyptischer Ritualtexte.

Zur Person

Geb.-Datum: 13.12.1974

Geb.-Ort: Salzgitter-Bad

Fächerkombination: HF: Ägyptologie / 1. NF: Klassische Archäologie / 2. NF: (Europäische) Kunstgeschichte.

Dissertation

Mythologische Erzählungen in den Heiltexten.

Veröffentlichungen

Überlegungen zum "Sitz im Leben" der Kahuner Homosexuellen Episode zwischen Horus und Seth (pKahun VI.12 = pUniversity College London 32158, rto.), in: H. Roeder (Hrsg.), Das Erzählen in frühen Hochkulturen, I. Der Fall Ägypten, München 2009, S. 239-290.

"Magie" als funktionale Textkategorie? Zur Aussagekraft altägyptischer Spruchtitel und -nachschriften, in: H. Roeder/F. Röpke (Hgg.), "Magie" und performatives Handeln. Eine kritisch-interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem ägyptologischen Magiebegriff (im Abschluss).

H. Roeder/F. Röpke (Hgg.), "Magie" und performatives Handeln. Eine kritisch-interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem ägyptologischen Magiebegriff, Wilhelm Fink Verlag München (in Vorbereitung).

Mythologische Erzählungen in den Heiltexten, unpubl. Diss. Heidelberg 2007 (in Drucküberarbeitung).

Heilen und Schützen, in: J. Assmann/H. Roeder, Handbuch der Altägyptischen Religion (in Vorbereitung).

Kontakt

Frank Röpke
ÄFKW
Zentrum für Altertumswissenschaften
Marstallhof 4
69117 Heidelberg

Email: froepke (at) ix.urz.uni-heidelberg.de